Wanderer Wappen seit 1599

Zähler Start: 2.11. 2005

Ritterwappen

Seite 1 - Deckblatt der Akte im Wiener StaatsarchivSeite 1 - Deckblatt

Ein wichtiges Ereignis für die Familie Wander & Wanderer ist die Nobilitierung von k.k. Rath und Strassenbaudirektor Joseph Wander von Grünwald anno 1818, d.h. exakt am 26. November vor 190 Jahren ist er und alle seine ehelichen Nachfahren von Kaiser Franz dem Ersten in den Ritterstand erhoben worden.

Es folgen unten alle Seiten aus dem Ritterstands Diplom als Ausschnitt bzw. verkleinerte Vorschau.

Die Seiten sind von der alten Kanzleischrift in Maschinenschrift für diese Webseite übertragen worden. Die Maschinenschrift steht neben den Bildern.

Bitte klicken Sie unten auf die Bilder, denn die sind verlinkt und führen zu einer vergrößerten Darstellung, dies ermöglicht Ihnen eine Detailstudie.

Wünsche viel Spaß - letzte Seitenbearbeitung

15. September 2009

Jochen A. Wanderer

Seite 2

Ritterstands_DiplomKopf - Detail aus der zweiten Seite, die hinter dem Link hochauflösend etwa einen Umfang von 1 MB hat. Unter dem Kopf auf der linken Seite befinden sich zahlreiche Unterschriften, die noch nicht transliteriert sind.

 

 

 

Der Original-Text im Diplom lautet:

Ausschnitt aus dem Ritterstands Diplom von Joseph Wander von Grünwald anno 1818 - bitte anklicken und sie sehen das vollständige Dokument ca. 1 MB Dateigröße. - Part of the Diploma of Joseph Wander page 2 - please click and you will see the whole document as linked data file ca. 1 MB

 

 

Wir Franz I

Haben nach dem Beyspiele

der österreichischen Regenten

bis

Verdienste unterstützen.

 

Nun ist zu Unserer Kennt-

niß gekommen, dass der k.k.

Rath und böhmische Strassen

Baudirektor Joseph Wander

v Grünwald in Rücksicht

seiner erworbenen Verdienste

in den Ritterstand erho-

ben zu werden, unterthä

nigst angesucht hat.

Er stammet nämlich

aus einem alten Adel, und

 

 

 

Seite 3

Seite 3 - klicken und Sie sehen die ganze Seitedienet Uns und dem Staate

durch eine Reihe von un-

unterbrochenen 40 Jahren

bey dem Kreisamte und der

Strassenbaudirektion in

Böhmen mit Treue

Anhänglichkeit, Fleiß und

Nützlicher Auszeichnung;

 

Er hat während jener Zeit

durch Erfindung und Einfüh-

rung wirksamer Kontrollen,

wirthschäftlicher Verfahrungs

arten u. durch guten Unter-

richt im Kunstfache und

strenge Aufsicht – die Ein-

nahmen des des Strassenfonds

vermehret, dagegen die

Ausgaben durch kluge Re-

ligitationen vermindert,

 

besonders aber hat er

durch die

Einführung, Leitung, und

Erweiterung des freywilligen

und unentgeltlichen Stras-

senbaues bewircket, dass

 

 

 

Seite 4

Ritter Diplom Ausschnitt von Seite 4 - klicken, und Sie können sich das Original ansehen

 

in einem Zeitraume von

12 Jahren seiner Amtsführung,

die Kunststrasse im König-

reiche Böhmen um 112. Meilen

erweitert wurden, und dabey

allein der Strassenfonds ein

Baukapital von Acht Millionen

ersparet worden ist; Eben

so hat er thätigst in den Jahr-

en 1813 und 1814 durch Her-

stellung und sorgfältiger Er-

haltung der schwierigsten

und wichtigsten Kommunikatio-

nen zum

Gelingen der Militair-Ope-

rationen mit patriotischen

Eifer beygetragen, und sich

 

das silberne Ehrenkreuz

dadurch erworben. Übrigens ist sein

an den Tag gelegtes reges Bestreben

für jede gemeinnützige

Anstalt eben so bekannt,

als es eine gemeinnützige

litterairischee Wercke sind, wo-

rüber er den Beyfall der

gelehrten Welt erärntete.

 

Wir haben demnach

 

 

Seite 5

Ritter_p5a_AusschnittZur Belohnung dieser Verdienste

Ihn Joseph Wander von

Grünwald sammt seiner ehelichen

Nachkommenschaft absteigenden

Stammes beyderley Geschlechtes

 

-Streichungen –

Ritter_p5b_Ausschnitt

 

für alle zukünftige

Zeiten pp dis

Wappen verliehen:

Nämlich: einen aufrechten

Ablangen, unten rund in einer Spitze

Zusammenlau

Fenden blauen, oder aqua-

farben Schild, in welchem

zwey übereinander laufende

schwarz gefleckte Kaninchen

zusehen sind. Auf dem

 

 

Seite 6 mit dem blasonierten Ritter-Wappen

Ritter Diplom Text-Ausschnitt; bitte auf das Bild klicken und Sie sehen die gane Seite

Schilde ruhen zwey einwärts

gekehrte, gold gekrönte,

zu beyden Seiten mit einer

blau und silber kunstmäs-

sig vermischt herabhän-

genden Decke umgeben

Turnierhelme mit offenen

Rosten und ihren golde-

Nen Halskleinodien; der

rechte ist mit zwey blauen

Büffelshörnern, zwischen

welchen ein Kaninchen

links sehend hervorsteiget,

und der linke mit einem

offenen blauen Fluge

zwischen welchen ein

silbernes Tatzenkreuz

schwebet, gezieret.

 

Wir berechtigen pp

Nach dem Formular bis

zum Schlusse.

 

- Unterschriften -

 

 

 

 

[Startseite] [Aktuelles] [English Info] [Foto-Galerie] [Genealogie] [Glas] [HvF Braunschweig] [Inhalt] [Impressum] [Links] [Quellen] [Regionales] [Spenden] [Stammbaum] [Themen] [Verkäufe] [Wappen] [Glasmuseum in Gablonz] [Literatur] [Ritterwappen]